1111111111Rating 0.00 (0 Votes)

Allgemeine Geschäftsbedingungen der BeamerStation

1. Geltungsbereich
Die Firma BeamerStation.de Wolfgang Kaufmann, nachfolgend BeamerStation, erbringt Dienste ausschließlich auf der Basis der folgenden Geschäftsbedingungen für den Verleih von Veranstaltungstechnik.

2. Vertragsabschluß
Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen sind nur gültig, wenn BeamerStation sie schriftlich bestätigt.

3. Mietpreis, Kaution und Aufrechnung
Die Mietpreise sind inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Angebotspreise sind freibleibend, Preisänderungen durch Irrtümer vorbehalten. Kautionen sind in der geforderten Höhe im Voraus zu entrichten. Aufrechnungen seitens des Mieters sind unzulässig.

4. Lieferung und Rückgabe, Aufbau und Einweisung
Die Zusage eines Anliefer- bzw. Miettermins erfolgt unter dem Vorbehalt der Liefermöglichkeit bzw. Verfügbarkeit. Im Falle unvorhersehbarer außergewöhnlicher und unverschuldeter Umstände, wie z.B. Betriebsstörungen durch höhere Gewalt oder fehlende Liefermöglichkeit unsererseits, verlängert sich die Anlieferung um eine angemessene Zeit. Bei Aufbau und Einweisung werden das/die Gerät/Geräte in einwandfreiem Zustand und der vereinbarten Funktion entsprechend von BeamerStation übergeben. Fordert der Kunde zur erneuten Einweisung/Einstellung/Justierung o.ä. innerhalb des Mietzeitraumes auf, so entstehen zusätzlich Kosten von 30,00 EUR pro Anfahrt.

5. Mietzeit
Die Mietzeit beginnt mit dem vertraglich vereinbarten Mietbeginn und endet bei Rückgabe durch den Mieter. Verzögert sich die Rückgabe der Geräte, einschließlich sämtlichen Zubehörs, über die ursprünglich vorgesehene Mietzeit hinaus, wird der Mietpreis nur dann entsprechend der günstigsten Kondition nachberechnet, wenn der Mieter die BeamerStation unverzüglich über die Verzögerung anzeigt. Erfolgt die Anzeige nicht unverzüglich, wird mit dem Business-, Overnight- bzw. Weekend-Tarif nachberechnet.

6. Stornierung
Tritt der Kunde, gleich aus welchem Grund, von seiner Bestellung zurück, kann der Vermieter bis drei Tage vor Mietbeginn, ohne Nachweis eines Schadens 80% des vereinbarten Betrags als Stornierungskosten geltend machen. Als Stornierung gilt auch die Weigerung des Kunden am Übergabeort die vereinbarte Kaution zu hinterlegen oder einen gültigen Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung vorzulegen.

7. Gefahrenübergang und Haftung
Die Gefahr geht auf den Kunden über, sobald die Geräte an den Mieter übergeben worden sind. Schadensersatzansprüche des Kunden, gleichgültig aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Schlechterfüllung, Verletzung von Nebenpflichten und Verschulden bei Vertragshandlungen sowie aus unerlaubter Handlung werden ausgeschlossen, soweit der Schaden nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde. Bei Ausfall des Mietobjekts beschränkt sich der Schadenersatz auf den vereinbarten Mietpreis, darüber hinaus gehende Ansprüche des Mieters sind ausgeschlossen.

8. Mängelrügen
Mängelrügen wegen Schlecht-, Falsch- oder Minderlieferungen bzw. -leistungen sind uns unverzüglich ab Übergabe der Geräte mitzuteilen. Dem Vermieter ist alsdann Gelegenheit zu geben, den Mangel an den Mietgeräten zu beheben oder andere, gleichartige Mietgeräte zur Verfügung zu stellen. Im Falle fehlender oder verspäteter Mängelrüge sind Ansprüche des Kunden auf Minderung, Rücktritt, Wandlung oder Schadensersatz ausgeschlossen.

9. Verlust, Beschädigung und Manipulation
Der Mieter haftet für den Verlust und jeden Schaden der während der Mietdauer entsteht. Bei Verlust, Beschädigung oder Manipulation an der Mietsache, insb. Unkenntlichmachung der Seriennummern, Veränderungen am Zählwerk, hat der Vermieter unabhängig von der Höhe des Schadens, Anspruch auf die Wiederbeschaffungskosten (Wiederbeschaffungspreis) der Mietsache zuzüglich Nebenkosten, hier insb.Sachverständigenkosten, Mietausfall und Beschriftungen. Der Wiederbeschaffungspreis ist sofort nach Ablauf der Mietdauer fällig.Verpackungen, Bedienungsanweisungen und Zubehör sind Teil des Mietgegenstandes. Der Mietausfall wird mit einer Tagesmiete des jeweiligen Mietgegenstandes pro ausgefallenem angefangenem Vermiettag, bis zur Wiederbeschaffung berechnet.

10. Zahlungsbedingungen
Zahlungen haben grundsätzlich bar bei Übergabe der Geräte zu erfolgen, sofern nicht etwas anderes ausdrücklich mit dem Kunden schriftlich vereinbart worden ist. Mietgebühren sind, wenn nichts anderes vereinbart wurde, im Voraus zu entrichten. Ist Zahlung auf Rechnung vereinbart, ist bei Überschreitung des Fälligkeitsdatums von mehr als fünf Tagen ein Verzugszins in Höhe von 6% über dem geltenden Diskontsatz fällig. Für jede weitere Mahnung wird ein Bearbeitungsentgeld in Höhe von 15,- Euro fällig. BeamerStation ist berechtigt Forderungen an Dritte abzutreten. Zahlungen haben an den in der Rechnung genannten Empfänger zu erfolgen.

11. Persönliche Daten, Erfüllungsort, Gerichtsstand, Rechtsordnung und Teilnichtigkeit Der Mieter ist damit einverstanden, dass seine persönliche Daten, insb. die Personalausweis- bzw. Reisepaß-Nr. des Abholenden bzw. Entgegennehmenden, gespeichert werden. Berlin ist Erfüllungsort für Lieferung und Zahlung sowie ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten. Für die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen Lieferant und Kunde gilt deutsches Recht. Sollten eine oder mehrere der vorstehenden Bedingungen unwirksam oder nur teilweise wirksam sein,bleiben die übrigen Bedingungen hiervon unberührt.