5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (1 Vote)
Popcorn Unser Testsieger zur Filmknabberei
Popcorn ist eine echte Alternative zu den vielen zwar leckeren aber auch oft sehr kalorienhaltigen Knabbereien. Vor allem wenn es Popcorn aus einer Heißluftmaschine ist und somit ohne Fett gemacht wird.

 

Die Hüftgoldknabbereien!

  • Kartoffelchips enthalten auf 100 gr. etwa 550 kcal, davon 90 % aus Fett. In einer Tüte sind aber  meist deutlich mehr als 100 g drin und so eine Tüte Chips hat einen hohen Suchtfaktor, was bedeutet, dass die Tüte auch sicher leer ist am Ende des Kinoabends. Meist sogar schon früher...
  • Nachos und Tortillas sind schon etwas besser mit ca 480 kcal auf 100 gr. und 42 % Fett. Aber sobald der Käsedip dazukommt, sieht es schon wieder deutlich anders aus und die Nachos schließen wieder auf zu den Kartoffelchips.
  • Schokolade macht zwar in kleinen Mengen glücklich, aber wer bleibt schon bei wirklich kleinen Mengen? 100 g enthalten da im Durchschnitt 525 kcal und viele davon haben den gleichen Fettanteil wie Nachos. In Kombination mit Keksen oder Gebäck wird Schokolade dann aber oft zur wirklichen Kalorienbombe. Gerade in der Weihnachtszeit gilt es da vorsichtig zu sein.
  • Eine immerhin gesündere Alternative ist Studentenfutter mit 478 kcal pro 100 g. Dort stammen zwar auch 51 % der Kalorien aus Fett, allerdings ist das Fett eher natürlicher Art aus den Nüssen und kein Industriefett aus der Friteuse. Es ist oft mehrfach ungesättigt und damit sogar ziemlich gesund. Nüsse haben trotzdem viele Kalorien!

 

Die Knabbergewinner!

  • einige Kalorien sparen kann man beim Knabbern von Salzstangen. "Nur" 393 kcal pro 100 g schlagen sich dabei auf den Hüften nieder.
  • Selbst das vorgesüßte Popcorn aus der Tüte, auch meist mit relativ viel Fett und Zucker gemacht, liegt mit 380 kcal. pro 100 g noch in einem etwas erträglicheren Bereich.
  • Noch weniger Kcal auf 100 g haben nur noch Gummibärchen mit ca 330 kcal. An den kleinen bunten Gesellen ist auch noch eine Sache besonders gut: Sie enthalten kein Fett. Das braucht man auch nicht, wenn man dafür so viel Zucker besitzt. Leider sind die vergleichsweise wenigen Kalorien in Gummibärchen sehr kompakt untergebracht und die Tüten werden immer größer im Handel. Eine Tüte Goldbären hat mittlerweile 300 g. Aber wie eigentlich alle Knabbereien kann man auch bei Gummibärchen nur schlecht aufhören, wenn die Tüte erst mal geöffnet ist.

 

Unser klarer Testsieger!

Selbst gemachtes Popcorn aus der Heissluftmaschine hat mit 327 kcal pro 100 g die wenigsten Kalorien! Gleichzeitig sind 100 g frisches Popcorn schon ca. 2 große Schüsseln voll. Die muss man also erstmal konsumieren. Im Gegensatz zu den meisten anderen Knabbereien hat Popcorn einen hohen Anteil an Ballaststoffen, ist also auch noch gut für die Verdauung. Die Gummibärchen und ihre Knabberkollegen kann Ihr Körper oft komplett und einfach umbauen in Energie, bzw. meistens leider Fettzellen sobald man sich dabei nicht viel bewegt, was im Heimkino eher stören würde. Aber theoretisch dürfen Sie natürlich alles essen während Ihres Films, wenn Sie dabei auf dem Heimtrainer sitzen und den ganzen Film durchhalten. :)

 

Klarer Sieger nach Punkten bleibt also Popcorn pur!

 

Wem das Popcorn pur nicht schmeckt, für den haben wir hier noch einige Möglichkeiten zusammengestellt, um sein selbstgemachtes Popcorn zu ungeahnter Knabbervielfalt zu bringen.

Wenn Sie ihr Popcorn mit der Heißluftmaschine gemacht haben, dann kann das eine ziemlich trockene Angelegenheit sein. Breiten Sie das Popcorn anschließend einfach auf einem Backblech aus und bestreuen Sie es leicht mit Puderzucker, Salz oder anderen Gewürzen. Wie wäre es zum Beispiel mit Paprika-Popcorn oder Curry-Popcorn? Oder probieren Sie doch mal den neuen Star am amerikanischen Popcornhimmel, das sogenannte Kettlecorn. Das ist Popcorn mit einer leichten Salz- und Zucker-Bestreuung.

 

Salz ist oft ziemlich grobkörnig und hält vielleicht nicht so gut auf dem Popcorn. Wir haben trotzdem noch einen weiteren spannenden Tipp:
Für Salate gibt es Zerstäuber für Essig und Öl. Mit einem solchen Zerstäuber und ein wenig Wasser hält auch grobkörniges Salz sehr gut am Popcorn. Seien Sie aber vorsichtig, denn zu viel Flüssigkeit lässt das schöne Popcorn schnell matschig werden  und in sich zusammenfallen! Je feiner der Zerstäuber und je weniger Flüssigkeit Sie benötigen, desto besser.

Durch den Zerstäuber ergeben sich aber weitere kreative Möglichkeiten. Wie wäre es z.B. mit Salt and Vinegar-Popcorn, also leicht mit Essig besprühen und anschließend salzen.

Für welche Variante Sie sich auch entscheiden oder was immer Sie auch ausprobieren: Mit einem Zerstäuber und leichtem Besprühen des Popcorns halten alle Gewürzvarianten deutlich besser. Ganz enthusiastische Popcorn-Fans schieben ihr besprühtes und mit Geschmack versehenes Popcorn dann noch ganz kurz in den Ofen zum erneuten Eintrocknen. Aber wenn Sie vorsichtig mit der Flüssigkeit umgehen, dann ist das nicht unbedingt nötig.

Die meisten Gewürze haben auch so gut wie keine Kalorien zusätzlich, das heißt Salz und Paprika auf Ihrem Popcorn dürfen Sie ruhig vernachlässigen. Also bleibt es bei 327 kcal auf 100 g.

Für alle, denen das jetzt langsam zu gesund wird: :) Man kann das Popcorn natürlich auch mit kleinen Schokosplittern, Honig, Käse und unzähligen weiteren leckeren Sachen bestreuen oder belegen. Ihrer Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt!

Was sind Ihre Ideen?

Wie haben Sie Ihr eigenes Popcorn gemacht?

Erzählen Sie uns Ihre Tipps!

 

Logo BeamerStation wie oben